Bundesinstitut für RisikobewertungNimmersatt

Wir haben die größte Vielfalt und Auswahl an Lebensmitteln, die es jemals gab. Und dennoch glauben wir, uns fehlen wichtige Nährstoffe. Gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Risikobewertung schauen wir auf der Internationalen Grünen Woche dem Volk ins Maul und gehen den Nahrungsergänzungsmitteln auf den Grund.

Die Aufgabe

Konzeption und Realisierung eines Messestandes mit interaktiver Vermittlung, die dem Verbraucher Risikothemen auf spielerische und anschauliche Weise verständlich macht.

 

Die Idee

Bunt und auffällig: Ein riesiges Pop-up-Buch mit plakativen Illustrationen von Anna Blombach präsentiert die Welt der Nährstoffe und der Nahrungsergänzungsmittel.

Die Wirklichkeit

Ein nimmersatter Riesen-Mund fordert Nährstoffe und involviert die Besucher in einen interaktiven Dialog. In einer übergroßen Tablettenschachtel verbergen sich Hinweise auf unseriöse Versprechen und dubiose Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln. Botschaft: Das sind keine Medikamente und es gibt keine strengen Kontrollen.

Experte für Nährstoffe in unserem täglichen Essen ist wie im letzten Jahr Biospitzenkoch Tino Schmidt. Er steht in der Showküche des Messestands und bereitet kleine Snacks zu. Koch- und Gaumenfreuden verbinden sich mit der Aufklärung von Risikofragen durch einen Wissenschaftler des BfR.

Wer wissen möchte, welche Nährstoffe für den menschlichen Körper wichtig sind und wo man sie finden kann, schnappt sich einen kleinen Taschenspiegel als Hilfsmittel bei der Suche. Wer sich auskennt, versucht sich am Nährstoff-Wissenrad oder an den Einkaufskörben für verschiedene Ernährungstypen und stellt den optimalen Lebensmittel-Mix für Vegetarier, Senioren, Gestresste oder Schwangere zusammen.